Bildschirmfoto_2014-01-31_um_16.39.28Es ist tatsächlich passiert, die lange angekündigte Seite ist online. Und der Ansturm war riesig, zumindest zu riesig für die Server, die prompt zusammenbrachen.

Ob der Hype gerechtfertigt ist, darf kritisch hinterfragt werden. Die meisten Neugierigen dürften sich erst einmal für die kostenlose Mitgliedschaft registriert haben. Diese Kunden können sich im Forum austauschen und auf kostenlose Videos hoffen. Aktuell gibt es hier keine große Auswahl, lediglich ein Video in dem Jen Harman das Thema Pot-Odds erklärt ist zu finden.

Wenn man sich für $70 pro Jahr die Bachelor-Mitgliedschaft gönnt, gibt es neben Fun-Videos auch Filme mit Tipps zu Tells, Handanalysen und kommentierte Sessions im Low- und Midstakesbereich. Das Angebot ist breit gefächert, das Team von der „Ivey-League“ ist schließlich riesig, die Qualität des Gebotenen könnte dadurch aber auch schwanken.

Für die Master-Mitgliedschaft muss man pro Jahr $500 über den virtuellen Tresen schieben. Als Gegenwert erhält man unbeschränkten Zugriff auf das Angebot inklusive der VIP-Videos und auch Tische jenseits von NL500 werden erläutert/analysiert. Sogar Phil Ivey hat sich erbarmt und als „Schirmherr“ der Seite ein erstes Video online gestellt.

Für die „Master“ dürften Quantität und Qualität stimmen, schließlich sind die routinierten Coaches von Leggo-Poker am Start und können auf geleistete Vorarbeiten zurückgreifen.

Mit dem Coaching erfindet die Seite das Rad nicht neu, ob ein weiteres Angebot zu den bereits etablierten Seiten (z.B. Deucescracked) benötigt wird und ausreichend Kunden generiert? Für die Kunden bleibt zu hoffen, dass die Wartezeit auf den Start der Seite keine Rückschlüsse auf die Zeitabstände bis zur Lieferung neuen Contents gibt.