Huck Seed war schon mehrere Male wegen ausgefallener Wetten in den Medien auffällig. An dieser Stelle darf man auf die „Ocean-Wette“ hinweisen. Er wettete mit Phil Hellmuth 18 Stunden lang im Meer stehen zu können, mit dem Wasser bis an die Schultern. Bereits nach 3 Stunden musste er sich der Kälte des Wassers geschlagen geben. Eine „Handstand-Wette“ gewann er für $10,000 nach kurzem Training ohne Mühe. Die Wette sich ein ganzes Jahr nicht zu rasieren verlor er – allerdings unverschuldet. Nach 9 Monaten musste er wegen eines Sterbefalles im Umfeld auf die Beerdigung und rasierte sich zu diesem Anlaß.

In der aktuellen Wette geht es darum eine Meile in 4 Minuten und 39 Sekunden zu laufen. Er bekommt Odds von 33:1 und hat 9 Monate Trainingszeit. Obwohl Huck Seed aus einer sportlichen Familie stammt und mit 2 Meter Größe und entsprechend langen Beinen gute Laufvoraussetzungen mitbringt, scheint diese Zeit für einen 40jährigen schwer erreichbar. Experten würden eine Quote von 100:1 für realistischer halten.

Huck Seed hat –lt. Gerüchten– lediglich $2000 gesetzt. Ob diese eher geringe Summe die Motivation ausreichend fördert wird sich zeigen. Immerhin wird Seed für diesen Einsatz auch nicht über schädliche/unfaire Dopingmöglichkeiten spekulieren.