Nachdem sich GSN für eine Fortsetzung der erfolgreichen Pokershow aussprach, gaben die Verantwortlichen des Senders (Mori Eskandani und Kevin Belinkoff) dem Cardplayer-Magazine ein Interview.

Die Aufzeichnung steht noch aus und auf Namen der beteiligten Pro's wollten sich die 2 nicht festlegen. Die Gefahr einer spontanen Absage ist im "Zocker-Milieu" zu hoch – wer weiß schon ob die Bankroll in einigen Wochen noch ausreicht . Außerdem haben viele der bekannten Spieler Sponsoren inkl. zahlreicher vertraglicher Verpflichtungen und können deshalb kaum verbindliche Zusagen geben. Auch in der nächsten Show werden junge Spieler mit hohem Unterhaltungswert die Action beleben und die übliche Verdächtigen hoffentlich unter Druck setzen.

In der Gerüchteküche wurde über Pot-Limit-Omaha als Spielvariante gemunkelt, dies wurde allerdings nicht bestätigt. Auch in der neuen Saison wird No-Limit-Holdem gespielt. Das Mindestbuyin soll von $100,000 auf $250,000 erhöht werden. Die Blinds könnten dann $400/$800 mit Ante von $100 betragen (vorher $300/$600).

Am bewährten Grundprinzip wird nichts geändert – die Spieler bestimmen die Action, es darf gestraddlet werden und auch das "Deuce-Seven" Game steht nicht auf dem Index. Die einzige Zensur für die Spieler: Die zahlreichen Prop-Bets sollen nicht mehr am Tisch diskutiert werden. Die ganzen Wetten auf's Board sind zwar für die Beteiligten interessant … dem Zuschauer fehlen aber Informationen um hier mitfiebern zu können.

Das vollständige Interview lässt sich bei www.cardplayer.com finden.