In Macau haben sich die amerikanischen Sharks Ivey, Juanda, Forrest und Dwan zur APT eingefunden. Für das eigentliche Turnier ist das Interesse nahezu bei Null … die Pro's lassen sich runterblinden und pushen dann den Stack in die Mitte. Lustlosigkeit ist natürlich nicht der Grund. Chinesische Geschäftsleute bringen aktuell Millionen Dollar an die Cash-Game-Tische und da lecken die alten Hasen natürlich Blut und möchten die lukrativen Runden nicht für ein Turnier verlassen. macau

Die Blinds liegen bei $1,300/$2,600 und es wird deepstacked gespielt – zeitweise lagen mehr als 5 Millionen Dollar auf dem Tisch. Yvey konnte zwischenzeitlich die 2 Millionen Dollar Gewinngrenze überschreiten und auch Dwan ist in der Gewinnzone. Die Zahlen sind natürlich mit Vorsicht zu genießen … aber die Reisekosten dürften sich für die Amerikaner gelohnt haben. Mit einem Full House (über ein schlechteres Full House des Gegners) konnte Chau Giang einen Pott in Höhe von ca. $2,56 Millionen gewinnen und dies war nicht der einzige Pot der die Millionen USD-Grenze sprengte. Durrr wurde von einem Chinesen nun auch zum Heads-Up herausgefordert. Der Geschäftsmann will zwischen 2,5 und 4 Millionen USD mit an den Tisch bringen.

Damit ist die Abwesenheit der oben genannten Spieler an den Online-Tischen ausreichend erklärt. Trotzdem war natürlich auch an den virtuellen Tischen einiges los.

Die größten Gewinner der letzten Woche Online waren DrugsOrMe (+$365,000) und Gus Hansen (+$235,000). Verlierer der Woche ist neben Ilari Sahamies (-$160k) auch Daniel „jungleman12“ Cates mit -$284k Verlust.

Auf's Jahr gesehen ist Cates trotzdem noch der größte Gewinner. Er sammelte +$4,6 Millionen. Durrr und Ivey liegen mit +$3,95 und +$3,19 Millionen auf den folgenden Plätzen.

Gus Hansen konnte seine Verluste auf -$1,2 Millionen reduzieren und hofft wahrscheinlich am Jahresende noch die schwarze Null zu erreichen. Ziigmund's Talfahrt läuft scheinbar ungebremst weiter … zur Zeit stehen fast 2 Millionen Dollar auf der Verlustliste.