Während Gus Hansen nach einem kurzen Aufbäumen wieder mit 800k Verlust in einer Monstersession auf über 3,1 Millionen Verlust (zzgl. 800k-900k auf PokerStars) abstürzte, musste Ben Sulsky im vergangenen Jahr keine Schattenseiten des Pokerspiels kennenlernen.

Der 25jährige aus New Hampshire wird in der HighstakesDB mit knapp 3,6 Millionen Dollar Gewinn auf PokerStars ausgewiesen. Nach dem Relaunch von Full Tilt konnte sich „Sauce123“ dort ebenfalls als Gewinner etablieren und kassierte weitere $367k. Damit hat der Amerikaner fast 4 Millionen Dollar an Gewinn erspielt und war mit Abstand der erfolgreichste Online-Spieler (der Finne Jens Kyllönen ist auf dem zweiten Rang mit $2,4 Mio Gewinn gelistet).

mersonIm Cardplayer-Ranking konnte sich mit Greg Merson (Bild) für das Jahr 2012 den Titel „Cardplayer Player of the Year“ sichern. Der 24jährige aus Maryland hatte vor seinem Live-Durchbruch bereits Millionen Hände Online gespielt und kann auf ein traumhaftes Jahr 2012 in Sachen Live-Poker zurückschauen.

In der WSOP hatte er zur rechten Zeit das Kartenglück auf seiner Seite. In zwei Shorthanded-Events erreichte er mit einem 21. und einem 5. Platz die Geldränge. Beim $10k NLHE-6-Max-Championship platzte dann der Knoten und er gewann das mit 474 Teilnehmern nicht gerade dünn besetzte Turnier. Bracelet,$1,136,197 Dollar und wertvolle Punkte im Player-of-the-Year-Ranking waren ihm sicher. Wenige Tage später erreichte er das Finale des Main-Events das er im Oktober für sich entschied. Neben dem Weltmeistertitel spülte dies weitere 3,300 Punkte für die Rangliste und $8,5 Millionen Preisgeld in Richtung Merson.

Der sympathische Pro wird das Jahr 2012 sicher noch oft in Gedanken rekapitulieren und hoffentlich auch in den folgenden Jahren noch für positive Schlagzeilen gut sein.