Die Schauspieler und Drehbuchautoren bestätigten, dass eine Fortsetzung des beliebten Pokerfilms durchaus im Bereich des Möglichen liegt.

Matt Damon gab PokerListing.com ein Interview. Hier bestätigte er, dass die überwiegende Anzahl der Schauspieler inklusvie Edward Norton durchaus für eine Fortsetzung zur Verfügung stünden. Alle hatten eine gute Zeit bei den Dreharbeiten und würden gerne wieder zusammen arbeiten.

Auch der Regisseur -John Dahl- wäre nicht abgeneigt, nur eine zündende Idee für den zweiten Teil fehlt noch. Wenn es bei den Autoren „klick“macht, steht dem Projekt kaum etwas im Weg.

Die Autoren freuen sich über das Interesse und sammeln bereits erste Ideen.

Mit Rounders wurde ein moderner Klassiker geschaffen. Kein anderer Pokerfilm hat eine vergleichbare Resonanz in den Pokerkreisen erhalten. Die größten Fans diskutieren noch heute über die „letzten Holecards“ die Teddy KGB muckte. Aber das Rätsel werden die Autoren auch im zweiten Teil nicht lüften. Auch wenn dies die meistgestellte Frage zum Film ist, darauf wird es niemals eine Antwort geben, so David Levien -einer der Autoren- in einem Interview.