Die Ermordung von Andreas Oscarsson ist immer noch nicht aufgeklärt. Der 36jährige war bei einem Besuch der Eltern in deren Haus erschossen worden.

Nun wurde bekannt, dass Oscarsson wegen einer Erpressung vor Gericht aussagen sollte. Der Erpresser wurde inzwischen festgenommen und versucht einen Investor bei Pokerlistings in die Sache zu verwickeln. Die Behörden glauben den Aussagen allerdings nicht, da der Investor selber Milliardär ist und die Erpressungssumme von $2 Millionen nicht nötig hätte.

Der mutmaßliche Erpresser stand ebenfalls mit den schwedischen Hells Angels in Verbindung. Der Anführer soll während eines Rocker-Krieges an 11 Morden beteiligt gewesen sein, allerdings konnte dies nie nachgewiesen werden. Ein Mitarbeiter von Oscarsson war vor der Ermordung bereits angeschossen worden … Erpressung, Hells Angels … Mord ….

Nun hat die schwedische Polizei Anhaltspunkte und darf sich in die Details stürzen …..