Antoine Saout hat sich über Everest für das Main-Event qualifiziert und es bis in die November Nine geschafft.

Sandrine Mangia-Park (Pokerdirector von Everest) freut sich darüber einen Franzosen im Everest-Team begrüßen zu können, da die Seite in Frankreich startete und dort besonders verwurzelt ist. Auch wenn Saout als Finalteilnehmer bereits $1,26 Mio Preisgeld sicher hat, ist der Weg zum Titel für ihn besonders weit. Er startet am Finaltable als Shortstack auf dem vorletzten Platz ^^

In Zukunft kann sich Saout im Pokerzirkus auf die Unterstützung von seinem neuen Sponsor und auf Ratschläge von erfahrenen Teamkollegen (Maceiras, Rintala, van Zadelhoff) freuen. Vielleicht können die schon zum großen Final coachen … ändern sich nun die Wettquoten …Fragen über Fragen 🙂