In 2007 wurden einige Online-Spieler in Live-Events auffällig. Für 2008 sind sicherlich noch mehr Spitzenspieler aus dem Internet im Rampenlicht der Live-Turniere zu bewundern. Im Vorjahr waren Jonathan Little und Scott Clements zwei herausragende Spieler die Online und Live (beide gewannen WPT-Titel) dominierten. Little und Clements konnten bis zum Schluß im Rennen um den „Cardplayer of the Year“ mithalten und mussten sich nur knapp geschlagen geben. 
 
Aus Norwegen sorgte Annette Obrestad für Furore. Nachdem die junge Spielerin Online mächtig abräumte, gewann Sie das WSOP Europe-Championship Event im September des Jahres. Beim nachfolgenden EPT-Turnier in Dublin erreichte Sie zwar den Final-Table konnte die Sensation dann aber doch nicht perfekt machen. In Amerika ist Obrestad erst in 2 Jahren spielberechtigt. Dann können sich die Regulars dort warm anziehen 🙂 
 
Phil Hellmuth gewann in 2007 sein 11. WSOP-Bracelet und führt nun die Rangliste der „Armbandträger“ an (vor D. Brunson und J. Chan). Die Aufnahme in die Poker Hall of Fame wird das Ego vom Poker-Brat zusätzlich pushen und uns bestimmt noch einige Kamera-Momente in 2008 bescheren. 
 
Mit Dan Harrington konnte ein weiterer Veteran der Pokerszene den Internet-Newcomern Paroli bieten. Action-Dan gwann das WPT „Legends of Poker“ und zeigte das Alter/Erfahrung im Pokerspiel nie unterschätzt werden dürfen. 
 
Ein bisher unbekannter Cash-Spieler mit dem Namen Tom Schneider zeigte in der WSOP sehr gutes Turnierspiel, hatte Kartenglück, gewann 2 Bracelets und wurde WSOP-Player of the Year 2007. Mit den Erfolgen in diesen Events konnte Schneider auch im „Player of the Year“ Wettbewerb lange Zeit oben mithalten. 
 
Den „Player of the Year“ Titel konnte sich schliesslich David „The Dragon“ Pham sichern. Der hartnäckige Verfolger J.C.Tran wird sich für 2008 bestimmt viel vorgenommen haben. 
 
Mit Chip Reese ist der vermutlich größte High-Stakes-Spieler am Ende des Jahres verstorben. Viele Pokerstars trauerten um den Freund und Konkurrenten und in der Pokerwelt wird diese Spielerpersönlichkeit fehlen. Auch wenn diese Lücke nicht geschlossen werden kann, hoffen wir für 2008 auf zahlreiche neue Talente die noch mehr Farbe in unsere bunte Pokerwelt bringen. 
 
Die Titel 2007 sind vergeben und 2008 ist am Zug. Shuffle up and Deal! 
 
 
 
quelle: pokernews.com