Mit EcoCard geht das letzte Online-Bankunternehmen vom US-Markt. Die Firma unterrichtete die Kunden, dass ab dem 25. August keine Transaktionen zu Online-Casinos für US-Kunden abgewickelt werden. In einer Mail wies die Firma darauf hin, dass sonstige Überweisungen noch akzeptiert werden. 
 
Die Accounts werden also nicht geschlossen und die Gelder bleiben verfügbar. EcoCard entschloß sich nach dem Neteller-Debakel zu diesem Schritt um größeren Ärger zu vermeiden. Kurz nach Inhaftierung der Neteller-Gründer im Januar hatte sich bereits Citadel für diese Maßnahme entschieden. 
 
Für die US-Pokerspieler werden die Möglichkeiten zum Geldtransfer demnach noch knapper.  
 
quelle: pokerlistings.com