Mitch Garber verlässt die Firma nach Vertragsende im Mai 2009. Kurz nachdem Garber Geschäftsführer wurde trat das UIGEA in Kraft. Dies führte zu immensen Gewinneinbrüchen (67%) durch den Entfall des amerikanischen Pokermarktes. Dieser „Einbruch“ konnte trotz Bemühungen in Asien und Europa nicht kompensiert werden. Das Unternehmen sucht inzwischen einen geeigneten Nachfolger für den Posten. 
 
garber 
 
Hinsichtlich der Gesetzgeber ist Garber optimistisch. Er hofft auf Korrekturen für die USA und Wiedereintritt in den großen Markt. Dennoch ist eine Vertragsverlängerung keine Option für ihn. 
 
quelle: pokerlistings.com