Unknown_copyNach fünf Jahren im Team PokerStars hat der Anbieter den Vertrag mit der früheren Tennis-Legende nicht mehr verlängert. Es wird zwar keine Vertragsauflösung gemeldet, der Sponsorenvertrag ruhe, so die offizielle Auskunft.

Lt. Focus verliert Becker damit fast 1,3 Millionen an Werbeeinnahmen. Insgesamt läuft die Karriere des Sportlers nach dem Tennisrückzug alles andere als rund, die Gerüchte über eine Insolvenz wurden vor einigen Tagen von Becker allerdings dementiert.

Inzwischen stellen sich beim Lesen der Klatschspalten die Nackenhaare beim Namen Becker schon automatisch hoch. Wer in seiner Autobiografie einen Quickie auf einer Flurtreppe als Schrei nach „Liebe und Geborgenheit“ interpretiert und über Twitter einen Schlagabtausch mit Oliver Pocher eingeht und verliert, hat weder Mitleid noch einen Sponsorenvertrag beim Marktführer verdient.

Becker begann seine Pokerkarriere ehrgeizig, konnte in den letzten Jahren allerdings keine größeren Erfolge einfahren. Insgesamt reichte es für 6 Geldränge, auf eigene Kosten die Pokerkarriere voranzutreiben, dürfte sich deshalb kaum rechnen. Was probiert der Wahl-Münchener als Nächstes?