Die Weltmeister der letzten Jahre stießen fast schon traditionell zum Team Pokerstars (Moneymaker, Raymer, Hachem). Jamie Gold brach diese Serie und zeichnete für Bodog-Poker.

Nun wurde dieser Vertrag von Bodog gekündigt. Bodog begründet dies mit dem Rückzug auf dem amerikanischen Markt. Das Marketing und Wachstum wird sich auf Europa und Asien konzentrieren. Deshalb macht das US-Sponsoring wenig Sinn. Bodog wünscht Jamie Gold natürlich noch viel Glück usw.

Natürlich stellt sich die Frage, weshalb man mit dem Weltmeister nicht in Asien werben kann… Auch das mit David Williams, Josh Arieh und Evelyn Ng weitere Amerikaner im Team sind UND bleiben, stimmt ein wenig nachdenklich.