Der Franzose Bertrand -ElkY- Grospellier gewann die Wahl zum Spieler des Jahres 2008. Nominiert waren auch David Benyamine, Andreas Krause, Marty Smyth und Neil Channing. Elky konnte die Jury allerdings mit dem EPT in der Karibik und dem Sieg in der WPT (Festa al Lago) schwer beeindrucken.

Peter Eastgate wurde als „Most notable tournament performance of the year“ ausgezeichnet. Der WSOP Main-Event Sieger konnte sich u.a. gegen Sebastian Ruthenberg durchsetzen – Schade!

Mit Sandra Naujoks gibt es nun auch eine „Europe's Leading Lady“. Neben Isabelle Mercier, Kara Scott, Annette Obrestad und Svetlana Gromenkova war Katja Thater übrigens nicht nominiert. Vielleicht gab es in der Jury zuviele „Intellis“?

„Rookie of the Year“ wurde Ivan Demidov. Der Russe konnte jeweils die Final Table beim WSOP-Main-Event und auch beim WSOP Europe erreichen.

Marcel Luske freut sich über den „Lifetime achievement award“. Als Pokerurgestein hat Luske sehr viel zur Beliebtheit/Bekanntheit des Pokerspiels beigetragen und der Preis ist beim Sympath gut aufgehoben.