Das Aussie Millions läuft weiter und Joe Hachem baut seinen Chipstack aus. Inzwischen hat er über 200k an Chips und das obwohl er bereits mit nur noch  $4000 bereits sehr nahe am Abgrund stand. 
Gus Hansen geht ab wie Schmidts Katze und steht mit über 400.000 Chips sehr gut da. Patrik Antonius fuhr ein bisschen Achterbahn. Er startete als Chipleader in den Tag ging dann steil nach unten (er verlor einen 270k Pot) und steht nun mit 250K noch mitten im Geschehen. 
 
Während Hachem und Antonius die Rückschläge wieder ausgleichen konnten, gelang dies Erick Lindgren und Chris -Jesus- Ferguson nicht. Ferguson schied mit einem 9er Pärchen gegen Pocket-Rockets aus. Lindgren kassierte einen Badbeat und schied mit QQ vs TT aus …da der Gegner einen Flush auf dem Turn erhielt. 
 
Nach nur 5 Stunden war fast die Hälfte der Teilnehmer ausgeschieden und man näherte sich den ITM-Platzierungen. Auf dem Bubble (81. Platz) schied dann Craig Burgess aus … Der ist somit wohl der Pechvogel des Tages. 
 
Die 80 verbleibenden Teilnehmer haben nun eine Pause und starten dann am 3. Tag mit frischen Kräften und großen Hoffnungen. 
 
quelle: Cardplayer.com