In Beverly Hills wurden zum ersten Mal die American Poker Awards vergeben. Alex Deyfus (GlobalPokerIndex) lieferte die Idee und möchte damit der Öffentlichkeit Poker mehr in Richtung Sportereignis präsentieren.

steveBei der Preisverleihung war der Fokus natürlich auf das Pokerspiel in Amerika gerichtet. Überraschungen bei den Preisträgern gab es keine.

Für seine Lebensleistung wurde mit Steve Lipscomb (Bild) der Gründer der WPT geehrt. Als besten Pokerbotschafter hat man Daniel Negreanu ausgemacht. Die besten Spieler wurden über das GPI-Ranking bestimmt und heißen Daniel Coleman und Vanessa Selbst. Coleman gehörte auch zu den Aufsteigern des Jahres, hier ging der Award allerdings an Brandon Shack-Harris.

Erwartungsgemäß wurde das WSOP Main Event zum Turnier des Jahres gewählt.

Die Europäer werden sich mit eigenen Awards feiern und in Szene setzen. Die Preisverleihung der European Poker Awards wird am 25. März in Malta stattfinden. Hier dürfen wir u.a. George Danzer und Ole Schemion die Daumen drücken.