So, da melde ich mich auch mal wieder.
Sorry, ich hatte eigentlich schneller ein Update versprochen, aber in Vegas, man glaubt es kaum, hat man Ultra wenig Zeit.
Hätte ich selber nie gedacht, auch wenn die Tage ziemlich monoton waren, so hatte man doch ständig was zu tun.
Dafür gibts aber jetzt einen kompletten ausführlichen Trip Report.
Da ich nicht mehr weiß, was ich jetzt schon alles erzählt habe , fange ich einfach nochmal von vorne an 🙂

Dienstag vor 3 Wochen gelandet, steige aus dem Flugzeug und erstmal kommt mir eine Hitzewelle hingegen, wie ich sie noch nie vorher erlebt habe. War schon ziemlich krass. Die Leute waren ausnahmslos alle super nett, zum vergleich: als wenn man mit seiner Fußballmanschaft einen Urlaub auf Malle machen würde. Vor allem Seb Ruthenberg hat mich überrascht, da er auf Fotos immer
so grimmig schaut, so ist er live auf jedenfall das genaue Gegenteil.

Böse schauender SEB 😀

Böser Seb

So die Zeit ist dort vergangen wie im Fluge, Rückblickend würde ich sagen, Highlights in diesen 2 Wochen
war das GRUPPEN einkaufen gehen, wo jeder unbedingt seine Essensbedürfnisse erfüllt haben wollte.

Einkaufen

So landeten mal schnell 10 verschiedene Kellogspackungen, 30 Dosen Redbull, 2 Liter Aktimel oder 20 Tiefkühlpizzen und Tiefkühlchickenwings in den 6 !!! Einkaufswagen. Aber man kann ja auch nicht anders. AMI LAND ist im Moment sooo billig, das erste mal das man als Pokerspieler vom $$$ profitiert 🙂

Zum anderen haben wir jeden Tag mindestens 4 Stunden Xbox gezockt, davon am meisten Tennis oder Pro Evo Soccer. Die restliche Zeit ging mit Billiard, Dart, "kleinen" Poker Homegames, Pool chillen, Casino Poker, WSOP, Essen, schlafen,
oder Alkohol trinken drauf.

 Pool

An Alkohol hatten wir echt alles was man sich vorstellen konnte ( siehe Einkauf) auch den guten
Jägermeister, wo die Flasche "nur" 60$ gekostet hat.

Naja, so flogen die Tage nur und eigentlich hatte ich schon beschlossen KEIN WSOP Event mehr zu zocken, aber irgendwie war ich gerade
in ziemlich guter Form, motiviert von den anderen, sodass ich dann doch spontan das 3000$ WSOP Event 29 gezockt habe.

Buyin

Gestakt wurde ich von Florian Langmann.
Eine sehr lustige Sache wie ich mich eingekauft habe. Das 3$k Buyin habe ich mit einem 5000$ Chip bezahlt, und die Frau am Schalter hatte
vergessen mir Wechselgeld rauszugeben.. Kann ja mal passieren :D. Situation konnte dann aber schnell mit einem Lachen geklärt werden.
 Konnte die ersten Blindlvl ganz gut überstehen, hatte aber nie gute Karten.

MEWSOP

In 4 Stunden hatte ich einmal AK, einmal AQ und kein Pocketpair größer 77. Dann im 5. Blindlvl , noch 50% left, bekomme
ich AK auf dem Button, UTG limpt mal wieder ( was für ein starker Move btw :D) und ich openshove all in meine 18BB.
Ich war mir sicher der UTG limper wird folden… leider hatte der SB , der einzig gute Spieler am Tisch Queens. Der Flop war JJT. Im ersten Augenblick dachte ich, ich hätte die Str8 geflopt. Leider war dem nicht so
 und ich bin als 312. von 705 Spieler gebustet.

Generell kann ich sagen, habe ich doch viel gelernt, in einem Haus wo die Deutsche Pokerelite sich tummelt, ist natürlich
das Gesprächsthema Nummer Eins Poker. Und an der Stelle kann ich nochmal sagen, dass der Final Table von Chris und das Bracelett
von Sebastian Ruthenberg absolut verdient waren. Was viele dort von know How mit bringen, WOW. Gratz nochmal. Die Bracelett Party habe
ich ja leider knapp verpasst.

Erwähnenswert ist vielleicht noch unser Parrtytrip, wir sind zu 6. ins Tao in Las Vegas im Venetian gegangen.

tao

Angeblich eines der besten Scene Discos in ganz Vegas. Normalerweise kommt man da als Kerl ohne weibliche Beigleitung gar nicht so ohne weiteres rein.
Da wir uns dann aber entschlossen haben, einen Private Table zu mieten kamen wir dann doch über den VIP Eingang ziemlich easy rein.
Wir mussten 1000$ für den Tisch bezahlen, und bekamen dann noch 2 Flaschen hochprozentigen, den wir uns frei aussuchen durften.
Ich muss sagen, das war eines der besten Clubs, wo ich je in meinem Leben war. Alles war asiatisch angehaucht und es tummelten sich
irgendwie eine Million aufgepimpte Frauen in dem Laden. 2/3 Frauen — 1/3 Männer. Naja und da waren natürlich wir die Zielgruppe
Nummer eins an unserem Private Table :D. Nein ganz so schlimm war es nicht, aber die ein oder andere nette Dame hat dann doch mal
vorbeigeschaut.

Das wars von mir aus VEGAS, nächstes Jahr gibts wieder spannendes direkt aus Vegas.

Vegas

Tut mir leid, dass dieses Blogupdate so lange auf sich hat warten lassen, aber zu meiner Verteidigung muss ich sagen,
dass es jetzt diesen Blog schon mehr als 1 Jahr gibt, wir mehr als 100 Blogupdates seitdem gebracht haben. Das sollen andere Blogs erstmal
nachmachen. Danke auch nochmal an die vielen treuen Leser, die wir in der Zeit bekommen haben. Ohne euch würde es den Blog ja quasi nicht geben.
P.S nochmal nen extra Gruß an Onkel U.

MFG Dapapst