jaja ich schon wieder. 
Durch einen thread im Forum wurde ich darauf aufmerksam, dass bei Everest jetzt Pot Limit Omaha (PLO) angeboten wird und die Tische sehr fishy sein sollen. Das ist dadurch zu erklären, dass alle natürlich ausprobieren wollen, wass es denn nun damit auf sich hat.  
Ich hab mir also mal schnell 2 Lehrvideos reingezogen, damit ich ungefähr weiß, worums überhaupt geht und bin dann mit ner kräftigen Arschbombe zu den anderen Fischen in den Teich gesprungen. Gespielt habe ich SH mit 0.5/1$ blinds.  
Vorher musste ich noch Geld eincashen und ich entschied mich für 400$, sodass ich 4 tische spielen kann. es ging von beginn an gut nach oben und ich konnte einiges an geld hinzugewinnen. allerdings erwies sich auch hier die session als sehr swingy. zum Glück kam ich nie unter die magische 400$ Grenze. was mir aufgefallen ist, ist folgendes. wenn jemand AAxx buttert er soviel es geht preflop rein. Wenn dann Leute callen trifft eigentlich immer (na ja, oft) jemand sein set. Der mit AA hat jedoch oft ein Problem damit, seine hand zu folden oder wenigstens langsamer zu spielen. mein größter pot, den ich verloren habe war 430$ groß. ich treffe nach dem Flop mein set 999 und wie erwähnt knüppelt mein Gegner sein AA bis zum River durch um mich mit runner runner Flush zu besiegen. die stacks an den Tischen waren zum ende hin ziemlich aufgebläht. es hätte auch locker PLO200 sein können. 
zur Topzeit war ich, glaube ich, 450-500$ up. Am ende habe ich mit einem Plus von immerhin 220$ abgeschlossen, was einen ausbau meiner PLO-br von über 50% entspricht. 
nebenbei habe ich das Pokern.com-Freeroll gespielt, wo ich an den FinalTable kam und dort jedoch als 10er ausgeschieden bin. die 3.75$ Prämie haben mich da auch nicht wirklich getröstet.  
Dann bin ich noch itm gekommen beim 13.5k GTD, wo ich double or quit gespielt habe indem ich ein All In mit KQ gegen A7 verloren habe. na ja, was tut man nicht alles ftw?! insgesamt war ich 39er oder so von 5xx spielern. 
Die nächste Zeit werde ich dann wohl dem Wunsch einiger comments-poster entsprechen und die Finger von Holdem-Cashgame lassen um mich weiter in alle anderen Richtungen zu orientieren. Aufgeben tu ich das Kapitel jedoch lange nicht.  
Dann machts mal gut und bis zum nächsten post. 
 
Euer Figool 🙂