…und an Weihnachten soll man Geschenke machen – z.B. mit geturntem Two Pair vs. geflopptem höheren Two Pair ein All-In callen und seinen kompletten Stack in einem 100 EUR Buy-In Turnier verlieren. Aber first things first: 
 
Nach absoluter Völlerei und einer Drei-Tages-Fressorgie bei meinen Eltern an Heilig Abend und der Familie von meiner Freundin am 1. und 2. Weihnachtstag, bin ich gestern auf dem Heimweg von Neustadt a.d.W. über Saarbrücken gefahren, um im Casino mal wieder einen ganz und gar nicht weihnachtlichen Stopp einzulegen. Zu meiner Überraschung war bereits um kurz vor 18:00 Uhr der elektronische 2 € /4 € Tisch voll besetzt und auch der erste Livetable ging bereits um 18:00 Uhr Fullring auf (normalerweise 20:00 Uhr – feiertags und Wochenende scheint es 18:00 Uhr zu sein). Mein Weg ging erstmal an die Kasse, um meine Karte für den elek. Tisch aufzuladen und mich für das Mittwochsturnier im Casino anzumelden: als 53. von 60 Teilnehmern löhnte ich die 100 € Buy-In und spielte die nächsten anderthalb Stunden bis vor Turnierbeginn am elek. Tisch. Ohne großes Spektakel erspielte ich dann mit Starting Stack 100 € erst knapp 350 € Gewinn, um mit 277 € Gewinn aufzustehen – ergo war das Turnier schon dicke gesponsort + 177 € Gewinn! 
 
Das Turnier fand (wie auch alle anderen Turniere im Casino Saarbrücken) im Bel Etage statt, ein zusätzlicher Raum im 1. Stock mit bei Weitem ausreichend Platz für die 60 Teilnehmer statt. Innerhalb dieser Räumlichkeiten befindet sich auch eine große Theke und eine Bühne mit großem Beamer auf dem die verbliebene Spieleranzahl, Durchschnittsstack, Blindtimer usw. angezeigt werden. Im Großen und Ganzen sind die Turniere gut durchorganisiert und -dacht, vor Dealerfehlern ist aber kein Ausrichter geschützt… 
 
Bereits in der dritten Hand wurde ich von KK besucht, die mir in der ersten Blindstufe 20/40 und Starting Stack 1500 (perverse Struktur halt…) durch Preflop-Caller und dann Folds knapp 500 Profit brachten. Von da an konnte ich zwei Blindlevel (je 20 min) kaum noch spielbare Hände mein Eigen nennen, bis ich 10 Minuten vor Ende des dritten Blindlevels 60/120 an einen anderen Tisch mit der Chipleaderin gesetzt wurde. Sie hatte zu dem Zeitpunkt knappe 7000 Chips bei nur 15 ausgeschiedenen Spielern – sehr stolze Quote. Nur Sie callte meinen Raise UTG+1 auf 300 mit AA in position. Flop J35 erhöhe ich um 500, sie callt und Turn 9 gehe ich All-In und Sie callt mit Q3 *lol* River <blank> verdoppelt mich direkt vor der kleinen Dinnerbreak und mir war klar, wie Sie an Ihren Stack kam 😀 
 
Nach einem Suppe/Schnittchen-Buffet und einem Getränk aufs Haus (10 € Turniergebühr sind mMn somit gut genutzt) gings mit 100/200 und Card Deadness weiter. Die einzigen Chips konnte ich mit zwei Raise/Conti-Bets vom Cut-Off/Button beide Male gegen Frau Chipleaderin ergattern. Mein rechter Nachbar meinte beim Button-Contibet (mit KK by the way) es wäre etwas auffällig immer am Button zu raisen, aber leider glaubte Ihm in diesem Moment keiner und KK gingen erneut mit kleinem Profit in the muck. Eben diesem Nachbarn konnte ich seine letzten 2000 Chips eine weitere Blindstufe später mit TPbetterKicker abnehmen. 
 
Von hier an waren es noch ca. 20 Leute und ich weiterhin above Average. So dümpelte das Spiel bis zum Final Table vor dem ich in der letzten Hand noch 1500 Chips verlor und mit letztendlich 5000 Chips bei 500/1000 Blinds als Chip-8. gesetzt wurde. Ich saß auf Platz 9 (zugelost) und der Button startete auf 1 bei einem Average von 9000, so dass ich doch einiges an Luft hatte, bevor es kritisch wurde. Spasseshalber postierte ich vor der ersten FT-Hand meine Chips an die Setzlinie, um zu signalisieren, dass ich blind All-In gehe. Natürlich zog ich die Chips aber vor der Hand wieder zurück und erntete nur müde Lächeln *hehehe* BÄÄÄM: AK in late position und nur ein Caller –> All-In! BB (=Chipleader) und Caller (=Chipzweiter) gehen mit und checken mich bis zum Turn durch, der mir keine Hilfe brachte, aber 3  offenbarte. CL raist heftig in den leeren Sidepot und Caller legt kopfschüttelnd TPgoodKicker ab. Showdown: er zeigt AK ohne Kreuz und ich kriege mein viertes Kreuz am River. Oh yea, Baby! Vom Low Stack zum 3rd Stack in der ersten Hand. ITM kamen die ersten Sechs + der Siebte erhielt durch einen vorher abgemachten Deal am FT noch je 20 € von den ITM-Plätzen. Bis zu den letzten Vier spielte ich mega-tight und ließ die anderen „die Arbeit machen“ und wachte mit Pocket-Zehnen auf und verdoppelte fast schon wieder short. Den Vierten konnte ich selbst vom Tisch nehmen (Hand weiß ich nicht mehr) und der Dritte flog mit QQ vs. 77 Suckout raus, so dass ich im HU mit 25k vs. 65k spielte. To make a long story short: es kam wie es kommen musste und nach ca. 25 Händen turnte ich zwei Pärchen mit J2, um gegen geflopte Two Pair AJ (ohne Raise preflop) gegen 'ne Luckbox auszuscheiden – als Trostpflaster erhielt ich 1186 €!!! 😀 
 
Dass es mich dann um 00:30 Uhr noch eine Stunde ins CG an den 3er-Livetable zog, muss ich Euch nicht wirklich sagen, oder? 😉 Mit 300 € an den Tisch, mit 590 € vom Tisch – alles was ich gestern anfing, wurde zu Gold! Als Resumee stehen knapp 1300 € an fettem Plus in meinen Büchern (bereits abgezogen: 25 % Tourneyshare und u.a. 60 € Dealertip). Was soll ich sagen!? Man kann zufrieden sein… *hüstel* …heute gehts ein letztes Mal für 2007 ins Casino (mit einer bekannten Unterstützung – morgen mehr!) und danach gibts einen Jahresüberblick über mein Livegame. 
 
Bis dahin, Euer Gambit